Dienstag, 26. September 2017

Montagsfrage vom 25. September 2017

Montagsfrage: Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Buchfresserchen fragte bei der letzten Montagsfrage nach Angewohnheiten beim Lesen. Angewohnheiten, tja, hätte ich fast gesagt: Nö, hab' ich nicht! Aber dann doch nochmal darüber nachgedacht...
Kennt ihr das, ihr habt so ein wunderschönes Hardcover mit Schutzumschlag? Das erste was ich hier mache, ist tatsächlich den Schutzumschlag ab und ihn gut weglegen. Denn gelesen wird sowas bei mir immer ohne Schutzumschlag. Ich hätte da einfach Angst, dass der beschädigt wird. Nach dem Lesen kommt der Schutzumschlag aber auch wieder um das Buch und sieht dann so wirklich noch sehr schön im Regal aus.

Nächste Macke, äh, Angewohnheit: Ich benutze entweder das vorhandene Lesebändchen oder ein Lesezeichen. Seiten knicken geht gar nicht. Allerdings gehöre ich jetzt auch nicht zu den Leuten, die gleich einen Herzkasper bekommen, wenn man das Buch mal kurz behutsam auf die Seiten legt. In der Regel passiert dem Buch dabei nichts, wirklich nicht! Außer vielleicht bei Taschenbüchern mit 1000 Seiten.

Nächste Angewohnheit: Durch die vielen Leserunden und auch Rezensionsexemplare habe ich mir angewöhnt, interessante, lustige, nachdenkliche oder besonders wichtige Stellen in Büchern zu markieren. Bei E-Books ist das mit am praktischten, bei Prints nutze ich PostIts, am liebsten durchsichtige, denn dann kann man den Text noch lesen, ohne die Markierungen zu entfernen. Bei Leserunden mache ich mir neuerdings sogar vermehrt nach jedem Kapitel ein paar Notizen auf einen kleinen Block. Bei längeren Abschnitten vergesse ich sonst die Hälfte wieder. Manchmal schreibe ich auch mitten im Kapitel etwas auf, was mir wichtig und sinnvoll erscheint. Die Markierungen sind dazu eine große Hilfe. Beim Kommentieren der Leseabschnitte und anschließenden Rezensieren ist das wirklich eine große Hilfe.

Und was sind so eure Angewohnheiten?

Kommentare:

  1. Huhu Tarika,

    ich muss feststellen, dass wir einige Dinge gemeinsam haben. *lach* Schutzumschläge mache ich auch meistens ab, wenn ich das Buch lese, und ein Lesezeichen oder -bändchen ist ein muss. Eselsohren oder dergleichen gehen gar nicht. ;)

    Durchsichtige PostIts muss ich mir auch mal besorgen, da erspare ich mir wirklich das immer wieder wegmachen müssen, wenn ich wieder an die Textstelle muss. Danke für diesen Tipp!

    Außerdem möchte ich dir sagen, dass ich dich für den Mystery Blogger Award nominiert habe! Ich würde mich freuen, wenn du mitmachen würdest. :) http://tessa-jones.blogspot.de/2017/09/mystery-blogger-award.html

    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tessa,

      danke für die Nominierung. Gerne mache ich mit :)

      Und durchsichtige Post-its sind wirklich klasse :D

      LG, Tarika

      Löschen
    2. Das freut mich, dass du mitmachen möchtest! ♥

      Löschen
    3. Und vielen Dank, dass du meinem Blog folgst! Das freut mich sehr!

      Löschen
  2. Liebe Tarika,

    ich teile deine Lesegewohnheiten ;-). Niemals würde ich ein Hardcover mit Schutzumschlag lesen und niemals eine Notiz ins Buch hinein machen.Seit mehreren Jahren schreibe ich alle Gedanken zu meinen Büchern in ein DIN A 5 Notizbuch und es ist total schön, in den alten immer mal wieder zu blättern. Ich notiere mir Name, Titel, Datum und Autor und außerdem, das wievielte Buch es in diesem Jahr ist, was ich da gerade lese. So habe ich zusätzlich schöne Bucherinnerungen.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen