Montag, 9. Oktober 2017

Montagsfrage vom 9. Oktober 2017

Wie viel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares...macht ihr euch etwas daraus?

Auch diesen Montag gibt es auf Buchfresserchen wieder eine interessante Frage. Diesmal gehr es mehr ums Bloggen und Follower, Likes, Shares etc.
Hand aufs Herz, so ganz unwichtig ist das ja nicht. Ich zum Beispiel freue mich über jeden Follower, aber auch über jeden Like, jeden Kommentar, aber natürlich auch, wenn mein Beitrag geteilt wird, ist das eine tolle Sache. Auch wenn ich hier immer wieder vor mich hinschreibe, so bekommt man erst dadurch Rückmeldung, dass sich tatsächlich noch jemand anders außer man selbst für das interessiert, was man hier so fabriziert. Kommentare sind zudem oft sehr toll, da man so vielleicht ein klein wenig ins Gespräch kommt, man erfährt vielleicht, was anderen gut gefallen hat, oder auch nicht so gut. Das kann sich nun auf meinen Beitrag beziehen, oder aber auch auf das Buch, das ich rezensiert habe. Auch einfach ein "Danke" für eine Rezension ist einfach schön. Aus diesem Grund versuche ich auch immer einen Kommentar dazulassen, wenn mir etwas einfällt. Fällt mir nichts ein, aber mir gefällt der Blog, folge ich auch gerne. Man muss ja nicht für alles einen Kommentar auf Lager haben, manchmal tut es ein Like oder zum Follower werden auch.
Die meisten bloggen hier in ihrer Freizeit, geben sich viel Mühe mit ihren Beiträgen, daher ist eine Anerkennung, wie auch immer sie aussehen mag, eine schöne Sache.

Wie sieht das bei euch aus? Sind solche Dinge von Bedeutung für euch?

Kommentare:

  1. Huhu,

    das kann ich so unterschreiben. Ich denke, die Anzahl der Buchblogs wäre weit geringer, wenn sie keine Follower hätten. So toll es ist, für sich selbst zu schreiben, will man ja doch irgendwie bemerkt und im Idealfall auch bestätigt werden. Sonst hätte man den Blog ja auch privat halten können.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,

      genau so ist es. Wenn man öffentlich schreibt, dann hofft man doch immer, dass es jemanden erreicht und über die Anzahl der Klicks, Follower, Kommentare, Likes etc. sieht man erst, dass es auch tatsächlich so ist.

      LG Tarika

      Löschen
  2. Ich finde Rückmeldung und Austausch auch wichtig. Das habe ich erst entdeckt, als der Blog schon existierte, denn am Anfang war er nur als Lesearchiv für mich und zum Stöbern für Freunde gedacht, die immer wieder nach Buchtipps fragten. Dass das eine gute Ausgangsposition für Diskussionen über ein Buch sein kann, kam erst später dazu.

    Ich habe mitbekommen, dass manche Blogger sich schon danach richten, was oft gelesen und angeklickt wird und solche Beiträge dann häufiger veröffentlichen. Buchbesprechungen wandern dann leider in den Hintergrund, weil Gewinnspiele oder Beiträge zu wöchentlichen Aktionen offensichtlich beliebter sind. Soweit würde ich nie gehen, denn dann würde mir der Blog weniger Spaß machen und auch der Austausch wäre für mich selbst nicht mehr so wertvoll.

    Denn am Ende ist der Blog ja mein Hobby und soll mir Spaß machen. Da lasse ich mich nicht verbieten und hoffe auf ehrliches Interesse an den Büchern, die ich liebe - und zum Glück gibt's das auch.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      Danach richten, was beliebter ist, soweit würde ich nicht gehen. Ich schreibe zu den Büchern Rezensionen, die ich gerne lesen möchte und auch rezensieren will. Manchmal lese ich auch ein Buch nur für mich, da gibt es dann keine Rezension. Persönlich habe ich nämlich nicht den Drang, jedes Buch zu rezensieren, aber das kann und soll ja jeder halten, wie er es mag. In letzter Zeit war auch privat viel los bei mir, da hatte ich weder die Muße zu lesen, noch zu rezensieren. Auch das finde ich ok.
      In der Zeit habe ich allerdings dennoch an der Montagsfrage festgehalten und auch an meinem Monatsrückblick sowie den Neuzugängen. Die letzteren beiden Beitragsarten sind auch eher für mich, da ich es immer wieder interessant finde, wenn ich nachlesen kann, was im Monat so passiert ist, oder auch was an neuen Büchern dazu gekommen ist. Und die Montagsfrage macht mir ehrlich gesagt sogar Spaß. Hier kommt man oft auch mit anderen Bloggern in Kontakt, was ich an der Aktion sehr angenehm finde.

      Aber ich sehe es wie du, Blog ist ein Hobby und alles, was mir Spaß macht, dazu schreibe ich auch was.

      LG Tarika

      Löschen
  3. Liebe Tarika,

    ich bin überzeugt, dass man langfristig nur glücklich und authentisch Bloggen kann, wenn man sich an seiner eigenen Persönlichkeit orientiert und die Zahlen nur als bunten Effekt betrachtet. Die Zahlen können bereichern, wenn man sie reflektiert, aber sie dürfen für mein und dein Gefühl nicht beeinflussen oder Richtungsanzeiger werden.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      das ist sehr treffend formuliert. Egal welche Art der Beiträge man schreibt, es muss einfach Spaß machen und zu einem selbst passen. Und die Zahlen sind ein schöner Nebeneffekt, worüber ich mich immer wieder freue.

      Liebe Grüße,
      Tarika

      Löschen