Sonntag, 11. Januar 2015

Ansprechende Graphic Novel

Terry Moore: Strangers in Paradise 01

Katina „Katchoo“ Choovanski ist mit allen Wassern gewaschen, mag keine Männer und ist zudem noch in ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Francine verliebt. Francine ist allerdings in Freddie verliebt. Und dann gibt es noch David, der unsterblich in Katchoo verliebt ist. Und als würde das Liebeschaos nicht reichen, holt Katchoos kriminelle Vergangenheit sie auch noch ein...

Auf 344 Seiten erzählt Terry Moore in ansprechenden schwarz-weiß Zeichnungen und mit viel Humor die Geschichte von Katchoo und Francine. Er schafft es mit seinen Zeichnungen seinen Charakteren Leben einzuhauchen und man erkennt an der gut herausgearbeiteten Mimik ihre Gefühlsregungen. Auch wenn Moores Zeichnungen zwischenzeitlich an Karikaturen erinnern, sind sie detailliert und weisen eine gute Qualität auf.
Jeder Charakter für sich ist einzigartig, jeder hat seine Fehler und Macken, der ein oder andere auch eine ganze Menge davon. Doch des einen Stärke, ist des anderen Schwäche und so wirken die Charaktere meiner Meinung nach nur im Zusammenspiel mit den anderen Charakteren richtig und gleichen sich in ihren charakterlichen Eigenschaften aus. Jeder für sich alleine wäre dann vermutlich entweder langweilig oder überzogen.

Wer also Graphic Novels mag und nach einer guten Unterhaltung sucht, der sollte „Strangers in Paradise“ eine Chance geben.
Terry Moores „Strangers in Paradise (Band 1)“ bewerte ich insgesamt mit 4,75 Sternen, wobei ich 5 Sterne für den sehr gelungenen und ansprechenden Zeichenstil vergeben habe und 4,5 Punkte für die Handlung und die Charaktere.

Bewertung: 5 von 5 Sternen 


Diese Graphic konnte ich bei einer Leserunde auf Lovelybooks lesen! Ich danke dem Schreiber & Leser Verlag für die zur Verfügungstellung eines Leseexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen