Sonntag, 24. Mai 2015

Fantastische Hörspielumsetzung!

Andreas Suchanek: Das dunkle Fragment. Heliosphere 2265 01

Captain Jayden Cross erhält am 1. November 2265 das Kommando über die HYPERION, einem neuen Schiff, mit der besten Technik an Bord, die die Flotte der Solaren Union zu bieten hat. Die erste Mission der Hyperion führt sie in das Elnath-System, wo die Crew um Captain Cross eines der eigenen Schiffe bergen soll. Doch die Bergungsmission stellt sich alles andere als einfach heraus, da schließlich noch der Feind auftaucht und eine falsche Entscheidung Jayden Cross‘ könnte einen Krieg heraufbeschwören…

Da ich bereits die E-Books-Reihe kenne, war ich doch sehr gespannt, wie man das Ganze als denn als Hörspiel umgesetzt hat. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch und sie wurden alle erfüllt, wenn nicht sogar noch übertroffen. Wie auch im E-Book wird auch im Hörspiel der Hörer mit Fragen zurückgelassen, dessen Antworten wird erst in der nächsten Folge erwarten dürfen.
Nur was ist nun das Besondere an diesem Hörspiel? Natürlich neben einen wunderbaren Handlung, auch hervorragende Dialoge, gesprochen von tollen Sprechern, die man bereits aus anderen Rollen kennt. So wird Captain Jayden Cross von Wanja Gerick, der dem einen oder anderem sicher als die Synchronstimme von Anakin Skywalker (Star Wars) bekannt ist, und Commander Noriko Ishida wird von Christin Marquitan gesprochen, u. a. ist sie Synchronstimme von Amanda Tapping (Stargate, Sanctuary). Diese Liste ließe sich nun so weiter führen, denn viele der Sprecher dürfen dem geneigten SciFi-Fan aus diversen TV-Serien bekannt sein. Neben der Auswahl der Sprecher sind aber auch die Soundeffekte und die Musikauswahl sehr gut gelungen. So wird natürlich an entsprechenden Stellen mit diesen Effekten gearbeitet um Spannung zu erzeugen, aber auch um die Geschehnisse besser zu vermittelt.
Wer nun die E-Books kennt, der wird beim Hören feststellen, dass ein paar Szenen umgeschrieben wurden. Dies war natürlich nötig, da wir bei den E-Books einen Erzähler haben, im Hörspiel aber nicht. Hier müssen die Figuren diese erzählende Funktion übernehmen. Man kann nur sagen, das ist sehr überzeugend gelungen und es geht keine Information verloren, denn sowohl als Leser als auch als Hörer wird man immer den gleichen Wissenstand haben. Warum aber nun das Hörbuch hören, wenn man schon das E-Book kennt? Nun ganz einfach: Im Hörspiel gibt es zwei Szenen, die es so im E-Book nicht gibt. Diese Szenen waren einfach nur herrlich witzig, dass ich im Nachhinein auf diese Szenen nicht mehr verzichten möchte. Im Gegenteil: Mir gefielen sie so gut, dass ich sie sogar ein paar Mal gezielt angehört habe.
Ein weiteres Plus, welches das Hörspiel zu bieten hat, ist das wunderbare Booklet. In ihm finden wir neben Informationen über die Serie, auch Artwork zu Schiff und Captain sowie eine technische Daten zur HYPERION und eine Charaktervorstellung von Jayden Cross. Einsteigern gibt es somit einen guten Überblick auf die Serie. Zudem ist anzunehmen, dass weitere Schiffe und Charaktere mit jeder neuen Folge vorgestellt werden. Das Booklet kann im Übrigen auch in digitaler Form auf der Verlagsseite heruntergeladen werden.

Für Fans und für solche, die es werden wollen, kann ich das Hörspiel nur empfehlen, denn ist von vorne bis hinten einfach sehr gut umgesetzt worden und ich fühlte mich beim Hören fast schon an Bord der HYPERION! Bis bald also, auf das nächste Abenteuer!

Bewertung: 5 von 5 Sternen


Einen ganz lieben Dank geht an Andreas Suchanek, der diese Hörspielrunde über Lovelybooks ermöglicht hat. Wenn ihr mehr über ihn und seine Projekte wissen wollt, dann besucht ihn doch unter andreassuchanek.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen