Montag, 18. Dezember 2017

Montagsfrage vom 18. Dezember 2017

Hast du schon einmal ein Buch einfach nicht zu Ende gelesen, oder kämpfst du dich auf jedem Fall bis zum Schluss durch?

Mieses Buch erwischt? Das kann wohl jedem Mal passieren. Doch was machen? Abbrechen oder durchquälen?
Die Montagsfragen werden übrigens von Buchfresserchen gehostet und jeden Montag stellt die Buchbloggerin Svenja eine neue interessante Frage.
Jeder, der viel liest, hatte dann und wann sicher eines von diesen Gurken, diesen absoluten Flops in der Hand, diesen miesen Dingern, bei denen man sich fragt, was mache ich nur damit?
Abbrechen oder weiter durchkämpfen?

Für mich gibt es hier tatsächlich mehrere Optionen:

Ist das Buch ein Rezensionexemplar dann halte ich bis zum bitteren Ende durch, suche nach dem roten Faden (oft vergeblich) oder ob ich der Hauptfigur doch noch was abgewinnen kann. Manchmal dauert es dann etwas länger, bis man hier durch ist, aber tapfer bis zum Ende sein, ist hier Pflicht!

Habe ich das Buch selbst gekauft oder ausgeliehen, dann bin ich nicht ganz so streng. Wenn nach einer gewissen Anzahl von Seiten (meist so um die 100) nichts interessantes passiert, dann breche ich ab und lies etwas, das mehr nach meinem Geschmack ist. Es gibt dann aber auch noch die Bücher, die so sind, dass man eigentlich wegschauen will und dennoch weiterliest. Auf jeden Fall habe ich hier nicht das Gefühl, dass ich das Buch hier zu Ende lesen muss. 

Was macht ihr, wenn ihr einen Flop erwischt? Durchkämpfen oder abbrechen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail darüber.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.